Mittelstand verschenkt viel Geld bei Energiekosten

Dezember 2019 | Wirtschaftswoche | Der starke Mittelstand

Mittelstand verschenkt viel Geld bei Energiekosten

Was kann der Mittelstand gegen steigende Energiekosten tun? Ein Interview mit Maik Junker, M4Energy.

Maik Junker, Mitbegründer und Vorstandsvorsitzender, M4Energy eG
M4Energy / Anzeige

Was ist eigentlich eine Energiegenossenschaft?
Genossenschaften gibt es seit dem Mittelalter. Sie sind eine äußerst stabile Rechtsform mit sehr hoher Sicherheit. Als Genossenschaft sind wir Interessensvertreter unserer Mitglieder rund um das Thema Energie und übernehmen mit ihnen gemeinsam Verantwortung.


Was sind Ihre Leitthemen?
Wirtschaftliches Denken und Handeln. Wir generieren Mehrwerte für unsere Mitglieder und Kunden, lassen sie von unseren Erfahrungen profitieren und unterstützen aktiv.
 

Können Sie ein Beispiel nennen?
Als Energieverbraucher schaut man zuerst auf die Kosten – was kostet mich eine Kilowattstunde? Aber beim reinen Energiepreis gibt es wenig Handlungsspielraum. Das größte Einsparpotenzial besteht beim Verbrauch von Energie. Viele Unternehmen haben versteckte Energiefresser oder wissen gar nicht, wo möglicherweise Energie verschwendet wird.
 

Wie kann ich das rausfinden?
Zum Beispiel durch ein Energie-Audit. Wir als Genossenschaft bieten Mittelständlern zusammen mit dem TÜV SAAR eine Energieberatung an. Wir analysieren den energetischen Ist-Zustand vor Ort, identifizieren Einsparpotenziale und erstellen einen Abschlussbericht mit ganz konkreten Handlungsempfehlungen. Wir begleiten darüber hinaus bei der Umsetzung, beschaffen Fördermittel und übernehmen deren Beantragung sowie die Projektsteuerung.
 

Was bringt mir ein solches Energieaudit?
Erfahrungsgemäß finden wir in Unternehmen genug Potenzial, um die jährlichen Energiekosten um 15 bis 25 Prozent zu senken.
 

Nun kostet ein solches Audit sicher auch Geld.
Deshalb gibt es staatliche Förderprogramme. Als Mittelständler können Sie bis zu 80 Prozent der Beratungsleistungen mit maximal 6.000 Euro gefördert bekommen.
 

 


www.m4energy.de/energieberatung-mittelstand